Bei der Versammlung am Vorstandstisch: Mirko Neeb, Hans-Peter Heisig, Marc Bekemeier und Jürgen Burghard (von links).

Zwei Posten im Kreisvorstand bleiben vakant

Heisig: Ein Jahr ohne Ärger und Probleme

Auf ein im Volleyballkreis Minden-Lübbecke „planmäßig verlaufenes Jahr ohne Ärger und Probleme“ blickte Vorsitzender Hans-Peter Heisig beim Kreistag im Jugendraum der Lübbecker Stadthalle zurück.

„Die Anzahl der Spieler und Mannschaften im Kreis ist in den letzten Jahren stabil geblieben. Wehklagen wie in anderen Kreisen des Westdeutschen Volleyball-Verbandes ist bei uns nicht angebracht“, stellte der Vorsitzende zufrieden fest. Neue Angebotsformen wie „Hobby Männer“ zusätzlich zur schon seit vielen Jahren laufenden Mixed-Hobbyrunde werden angenommen und zeigen, dass Bedarf für einen Spielbetrieb außerhalb der Meisterschaftsrunden da ist. „Wir werden auch zukünftig neue Spiel- und Angebotsformen testen und bitten diesbezüglich um Anregung“, forderte er die Vereinsvertreter auf.

Lobend erwähnte Heisig in seinem Rückblick auch die Nachwuchsarbeit, die im Kreis geleistet wird und zu sehr guten Platzierungen der Kreisauswahlen der Mädchen und Jungen auf höherer Ebene führten. Besonders bedankte sich der Kreisvorsitzende hier beim 1. VC Minden für dessen Engagement und Organisation. Künftig werden die Mädchen und Jungen erstmalig in Trikots mit der Beschriftung „Volleyballkreis Minden-Lübbecke“ spielen. Nachdem deren Anschaffung beim letztjährigen Kreistag beschlossen worden war, überreichte Kreis-Jugendwartin Sarah-Louisa Kelle diese nun an Barbara Beermann.

Laut Kreis-Spielwart Mirko Neeb spielen in der laufenden Saison in Leistungsklassen 31 Damen-Mannschaften (wie bisher) und 17 Herren-Teams (zuvor 18), 22 davon bei den Damen in Kreisliga und Kreisklasse sowie bei den Herren in einer Kreisliga (zusammen mit Herforder Mannschaften). An den Kreispokal-Wettbewerben haben 12 (14) Damen- und 5 (7) Herren-Mannschaften teilgenommen. In den Endspielen kurz vor Weihnachten setzten sich OTSV Pr. Oldendorf bei den Damen und VfB Gorspen-Vahlsen bei den Herren durch.

Auch im Nachwuchsbereich hat sich laut Jugendwartin Sarah-Louisa Kelle wenig verändert. Die 52 Teams (Vorsaison 54) verteilen sich bei den Mädchen auf zehn Teams in Oberligen und 32 in Bezirksligen sowie bei den Jungen sieben in Oberligen und drei in Bezirksligen. Die D-Jugend-Kreisauswahlen wurden Bezirksmeister und belegten beim WVV-Endturnier die Plätze 2 (Jungen) und sechs (Mädchen).

Schiedsrichter-Wart Marc Bekemeier monierte vor allem, dass sich im vergangenen Jahr nur 50 Teilnehmer für Fortbildungen gemeldet hätten, um ihre Lizenzen für weitere drei Jahre zu verlängern. Es hätten eigentlich 120 sein müssen, sodass noch 70 Lizenzen ihre Gültigkeit verlieren und somit den Vereinen Schiedsrichter fehlen werden.

Beachwart Jürgen Burghard beleuchtete noch einmal ausführlich die Kreismeisterschaften im Mindener Melittabad mit sieben Herren- und zwölf Damen-Mannschaften.

Mehr Ausgaben

Nach dem Kassenbericht von Angela Keil ist der Bestand in den letzten zwölf Monaten geringfügig unter 2000 Euro gesunken. Der Kassenwartin und dem gesamten Vorstand wurde einstimmig Entlastung erteilt.

Nicht ganz so problemlos gestalteten sich die turnusmäßigen Wahlen, denn zwei Posten mussten unbesetzt bleiben. Jeweils aus privaten und beruflichen Gründen stellten sich Mirko Neeb als Spielwart und Jürgen Burghard als Beachwart nicht wieder zur Verfügung, und Nachfolger konnten in der Versammlung nicht ausfindig gemacht werden. Einstimmig wiedergewählt wurden unterdessen Hans-Peter Heisig als Vorsitzender, Angela Keil als Kassenwartin, Marc Bekemeier als Schiedsrichterwart, Sarah-Louisa Kelle als Jugendwartin und Christian Springer für die Öffentlichkeitsarbeit. Zu neuen Kassenprüfern bestimmt wurden Sigrid Rommelmann (Eintracht Minden) und Horst Neeb (TV Jahn Minden), Ersatzmann ist Sirko Kempf (VC Porta).

15.1.2005 minden-web




Sarah-Louisa Kelle und Barbara Beermann präsentieren die neuen Trikots für die Nachwuchs-Kreisauswahl-Mannschaften.