• Die Stadt

Stadt Porta Westfalica

Rathaus: Kempstraße 1, 32457 Porta Westfalica
Tel.: 0571 / 791-0, Fax: 0571 / 791-499
info@portawestfalica.de
www.portawestfalica.de


Kurzportrait

Im Rahmen der kommunalen Gebietsneugliederung im ostwestfälischen Raum hat der Landtag von Nordrhein-Westfalen durch Gesetz vom 02.10.1972 der Stadt einen Namen gegeben, der bis dahin nur als Landschaftsbezeichnung gang und gäbe war. Mit dem 01. Januar 1973 wurde die Stadt Porta Westfalica gegründet und amtlich als solche benannt.

Die Stadt Porta Westfalica gehört zum Kreis Minden-Lübbecke im Regierungsbezirk Detmold, umfasst 105,13 qkm und hat 37.968 Einwohnerinnen und Einwohner (Stand: 31.05.2003). Sie besteht aus 15 Ortsteilen:

Barkhausen (4.143 Einwohnerinnen und Einwohner), Costedt (494), Eisbergen (3.673), Hausberge (5.255), Holtrup (1.089), Holzhausen (4.287), Kleinenbremen (2.691), Lerbeck (3.724), Lohfeld (1.487), Möllbergen (1.706), Nammen (2.398), Neesen (2.455), Veltheim (2.838), Vennebeck (1.064) und Wülpke (664).

Ein erheblicher Teil der Bevölkerung ist nach dem 2.Weltkrieg aus den deutschen Ostgebieten zugezogen. Die Menschen sind voll eingegliedert, die junge Generation kennt einen Unterschied zwischen "Hiesigen" und längst heimischen Flüchtlingen nicht mehr. Der Zuzug von Aus- und Übersiedlern ist in den letzten Jahren zurückgegangen, 3 % der Einwohner/Innen kommen aus dem Ausland (74 verschiedene Staaten). Der überwiegende Teil der Bevölkerung gehört der evangelischen Kirche an.

Seit 1968 besteht eine Partnerschaft mit dem Bezirk Kreuzberg von Berlin, seit 1980 eine Partnerschaft mit der Stadt Waterloo in Illinois/USA sowie seit 1990 eine freundschaftliche Städteverbindung mit der Stadt Demmin in Mecklenburg/Vorpommern.

Porta Westfalica hat ein ozeanisch-maritim geprägtes Klima. Winde aus Westen bis Südwesten überwiegen. Die Jahresmitteltemperatur liegt bei 9°C, die mittlere Zahl der jährlichen Sonnentage (Temperaturmaximum wenigstens plus 25°C) liegt bei 25 bis 35, die der Frosttage bei 70 bis 80. Obwohl im Sommer wie im Winter relativ ausgeglichenes Klima herrscht, sind Temperaturen über 30°C und unter Minus 20°C gemessen worden. Die Jahresmittelwerte der Niederschläge liegen bei 650 mm in den Tälern und bis über 900 mm in den Bergen. Das Maximum der Niederschläge wird durch sommerliche Starkregen, häufige Gewitterschauer, hervorgerufen. Schnee ist in jedem Winter zu erwarten. Eine geschlossene Schneedecke liegt jedoch selten länger als einige Wochen. Die Bewölkung ist am stärksten von November bis Januar, am geringsten im April, Mai und September. Klimatisch besonders günstig liegen die höheren Teile von Hausberge. Sie haben eine gute Luftdurchmischung und saubere Luft, wenig Nebel und wenig Schwüle. Seit 1981 ist Hausberge Luftkurort und seit 1984 Kneippkurort.

Der Bahnhof Porta Westfalica liegt 46 m über NN. Die höchste Erhebung ist der Papenbrink mit 303 m. Der Wittekindsberg ist 276 m und der Jakobsberg 238 m hoch.