Noch völlig offen ist in der Mühlenkreis-Laufserie der Gesamtsieg bei den Männern in der Serie 3 mit bislang drei verschiedenen Gewinnern in fünf von sieben Läufen. Vorjahresgewinner Bernd Nedderhoff (vorn) kam bislang dreimal als Dritter ins Ziel.
Noch völlig offen ist in der Mühlenkreis-Laufserie der Gesamtsieg bei den Männern in der Serie 3 mit bislang drei verschiedenen Gewinnern in fünf von sieben Läufen. Vorjahresgewinner Bernd Nedderhoff (vorn) kam bislang dreimal als Dritter ins Ziel.

Vorzeitiger Hattrick für Schröder und Hesse

Mühlenkreis-Laufserie: Schirrmacher und Rösener können Gesamtsieg am Sonntag in Barkhausen perfekt machen

Mit dem 28. Porta-Straßenvolkslauf des SC Porta Westfalica-Nammen geht am morgigen Sonntag die auch in diesem Jahr wieder sieben Stationen umfassende Mühlenkreis-Serie in ihre sechste und vorletzte Runde.

Mit Start und Ziel auf dem Sportplatz in Barkhausen an der Goethestraße stehen wieder alle drei Konkurrenzen auf dem Programm. 6500 Meter lang ist eine Runde aus dem Stadion heraus in Richtung Norden durch die Weserwiesen und wieder zurück, und so betragen die Distanzen für die Serie 1 nach zwei Runden 12 Kilometer, für die Serie 2 nach drei Runden 17,5 Kilometer und für die Serie 3 nach einer Runde 6,5 Kilometer. Der Startschuss für alle Klassen und alle drei Konkurrenzen fällt um 11.30 Uhr. Zuvor steigen ab 10.30 Uhr ein 700-Meter-Lauf für Kinder U 10 sowie um 11 Uhr ein 1700-Meter-Lauf für Kinder U 12 und Jugendliche U 14 und U 16.

Seriensieger mit der Idealpunktzahl

In die Mühlenkreisserien-Wertung gehen für jeden Läufer und jede Läuferin die besten vier Platzierungen bei den Läufen in Werste, Pr. Oldendorf, Lübbecke, Espelkamp, Minden, Porta Westfalica am Sonntag sowie Wasserstraße am 25. Oktober ein. Und nach inzwischen fünf Startorten stehen inzwischen die ersten Gesamt- und auch Altersklassensieger fest. So ist in der Serie 1 mit Läufen zwischen 8 und 12,4 Kilometern bei den Männern Alexander Schröder nicht mehr von Platz 1 zu verdrängen. Nach Siegen in Pr. Oldendorf, Lübbecke, Espelkamp und Minden weist der Läufer von ATSV Espelkamp die Idealpunktzahl 4 auf und hat nach seinen Erfolgen in 2012 und 2013 vorzeitig den Hattrick perfekt gemacht. Erste Anwärter auf die Plätze 2 und 3 sind Werste-Sieger Oliver Neidiger von Eintracht Minden mit außerdem drei zweiten Plätzen sowie Oliver Wachs (Tri-4-Fun SVKT). Insgesamt sind derzeit 108 von 115 Gemeldeten in der Wertung.

Auch bei den Frauen ist in der Serie 1 nach dem Mindener Volkslauf der Gesamtsieg vergeben. Nach Pr. Oldendorf, Lübbecke und Espelkamp triumphierte Eintracht Mindens Sarah Hesse auch im Weserstadion und führte mit der Idealzahl 4 vor Vereinskollegin Yvonne Zierenberg und Edeltraud Begemann von den Weserpesern. Auch Sarah Hesse gelang nach ihren Erfolgen in 2012 und 2013 somit vorzeitig der Hattrick. 54 der 57 gemeldeten Frauen kamen in dieser Serie bislang mindestens einmal ins Ziel.

Als Späteinsteiger bislang ungeschlagen

In der Serie 2 mit Distanzen zwischen 14 und 21,6 Kilometern kann der erst zum dritten Lauf in Lübbecke eingestiegene Mindener Eintrachtler Michael Schirrmacher nach drei Siegen in Lübbecke, Espelkamp und Minden am Sonntag in Barkhausen oder am 25. Oktober in Wasserstraße den Gesamterfolg perfekt machen. Er würde sich dann bereits zum fünften Mal in Folge und insgesamt siebten Mal in die Siegerliste eintragen. Seine ärgsten Konkurrenten sind Stephan Bretthauer (Volksbank Mindener Land) als Gewinner und Werste und mit zuletzt zwei zweiten Plätzen sowie Torsten Krüger (Die Luschen) als Sieger von Pr. Oldendorf (dazu drei zweite und zwei dritte Plätze). 71 Starter umfasst das Feld.

Gleiches gilt bei den Frauen für Eintracht Mindens Silke Rösener mit Siegen in Lübbecke, Espelkamp und Minden. In Röseners Abwesenheit hatte zuvor in Werste und Pr. Oldendorf Sandra Weise (ATSV Espelkamp) triumphiert, die dann in Lübbecke Zweite wurde. Ute Wiedemann und Christina Braken (Tri-4-Fun SVKT) streiten sich um die weiteren Plätze. Für Vorjahresgewinnerin Rösener wäre es der insgesamt fünfte Erfolg auf dieser Distanz. Insgesamt 16 Läuferinnen stehen bislang in der Wertung.

Weike-Zwillinge beherrschen Serie 3

In der vor zwei Jahren neu ins Programm genommenen Serie 3 mit Strecken zwischen 4,0 und 6,5 Kilometern ist bei den Männern noch alles offen zwischen Jan Wilhelm Diekmann (SV Brackwede, Siege in Oldendorf und Lübbecke, aber keine weiteren Starts), Sebastian Maschmeyer (SC Herringhausen, Siege in Espelkamp und Minden, dazu ein zweiter und ein dritter Platz) sowie Ruben Lüker (Eintracht Minden, Sieg in Werste, dazu drei zweite und ein vierter Platz). Vorjahresgewinner Bernd Nedderhoff (Lübbecker Berglöwen) wurde bei seinen Starts in Oldendorf und Espelkamp jeweils Dritter. Insgesamt 65 Läufer haben hier gemeldet.

Bei den Frauen dürfte alles wieder auf die Talente Lea oder Nele Weike hinauslaufen. Die Zwillinge haben sich bei ihren Starts und insgesamt vier Siegen jeweils nur gegenseitig geschlagen. In ihrer Abwesenheit hatte in Espelkamp Nele Bredenkötter vom gastgebenden ATSV gewonnen. 40 Frauen stehen hier in der Meldeliste.

Die Siegerehrung für die Laufserie findet im Übrigen am Samstag, 22. November, ab 15.30 Uhr in der Volksbank Lübbecker Land an der Bahnhofstraße 3 in Lübbecke statt.

11.10.2014 minden-web