• Sehenswert

Ellerburg

Ehemaliges Wasserschloss in der Ortschaft Fiestel. Die Schlossanlage liegt östlich der Großen Aue und nördlich des Mittellandkanals am Übergang der Alsweder Niederung zur Rahdener Geest und ist rund vier Hektar groß. Ihre Gebäude sind verfallen und einsturzgefährdet. Das Naturschutzgebiet „Ellerburger Wiesen“ besteht weitgehend aus ehemaligen landwirtschaftlichen Flächen des Gutes.
Fiestel, Ellerburg 1+2


Wassermühle Fiestel, „Ellerburger Mühle“

Bereits zwischen 1566 und 1570 wurde die Ellerburger Mühle erstmals erwähnt. Sie gehörte zum Gut Ellerburg. Die Mühle war 1779 mit einem Schrot-, einem Beutel- und einem Graupengang ausgestattet. Eine Ölmühle ergänzte den Mühlenbetrieb. 1856 wurde die über die Große Aue führende Holzbrücke durch eine steinernde Drei-Bogen-Brücke ersetzt. Nach dem Verkauf des Wasserrechtes verschwandt der circa 1900 m² große Mühlenteich. Die Große Aue wurde 1957 in ihr heutiges Bett umgelegt und die bis dahin über die Brücke führende Straße nach Süden verlegt.
Fiestel, Gestringer Straße 78


Schloss Benkhausen

Ein ehemaliges Rittergut westlich des Ortsteiles Gestringen. Das Gut Benkhausen entstand im Jahre 1510 durch die Aufteilung des Gutes Ellerburg zwischen den Erben der Familie von Münch. Zwischen 1657 und 1683 wurde das Schloss in seiner noch heute vorhandenen Form errichtet und 1899 umgebaut. Zu dem aktuell circa fünf Hektar umfassenden Gesamtareal gehört auch ein historischer Schlosspark, der einst mit Hilfe von Alleen geometrisch gegliedert war. Teile des alten Baumbestandes, darunter beispielsweise auch eine Blutbuche und eine Holland-Linde, sind im nordöstlichen Teil des Parks noch erhalten.
Neustadtstraße 40


Christuskirche in Isenstedt

Sie wurde 1878 bis 1880 nach Plänen des Mindener Baumeisters Moelle errichtet. Die Ausstattung der spätklassizistischen Emporenkirche ist noch vollständig erhalten. Der Außenbau ist aufwendig durch Anbauten gegliedert: Einem vorspringenden Südportal, einem Staffelgiebel im Westen, mit Rundbogenfries und Ornamenten. Der Turm steht im Westen. Der einheitliche Innenraum wird von einer sattelförmig geknickten Holzdecke überspannt, die auf hohen, schlanken Holzstützen mit rundbogigen Arkaden ruht. Die Kirche ist mit umlaufenden Emporen ausgestattet. Die ursprüngliche Farbfassung wurde 1974 nach Befund wiederhergestellt. Die bauzeitliche Ausstattung und die Farbfenster sind vollständig erhalten.
Isenstedt, Kirchstraße 31 u. 33


Alte Klus

Die Fachwerkkapelle Alte Klus in Frotheim wurde 1818 errichtet. Der schlichte Fachwerkbau hat einen dreiseitigen Chor und einen Glockenreiter.
Frotheim, Kösterstraße 6